Home » Testberichte » Quadrocopter Parrot AR.Drone im Test

Quadrocopter Parrot AR.Drone im Test

Hersteller Parrot
Gewicht 454 g
Maße 56,9 x 56,9 x 13,7 cm

Mehr Fakten »

Besonderheiten

  • Moderner Quadrocopter mit Front- und Bodenkamera
  • Steuerung über Apple iPhone, iPad und iPod Touch möglich
  • Bis zu 50 Meter Reichweite
  • Wi-Fi-Verbindung und Multiplayer-Option
  • Steuerung auch außerhalb der Sichtweite möglich
  • Sichere Fluglage durch Videostabilisierung
  • Ultraschall-Höhenmesser mit Höhenbegrenzung
  • Vier hochwertige Brushless-Motoren
  • Inklusive Schutzgehäuse

Weitere Besonderheiten »

Testbericht

Der Quadrocopter Parrot AR.Drone erfüllt sicherlich so manchen Männertraum in diesem Bereich. Denn dieses Modell erhebt sich nicht nur in die Lüfte, sondern kann auch ohne Sichtkontakt zuverlässig gesteuert werden. Die Reichweite ist beim AR.Drone auf 50 Meter beschränkt. Allerdings erweist sich die Steuerung außerhalb der Sichtweite nicht ganz so einfach, wie es im Video des Herstellers demonstriert wird. Mit etwas Übung gelang uns die Fernsteuerung in unserem Testlauf dann schlussendlich doch. Über die beiden Kameras, die sich in der Front und am Boden des Quadrocopters befinden, werden Aufnahmen in Echtzeit auf das iPhone, das iPad oder den iPod übertragen. Bislang ist der Parrot AR.Drone leider nur mit Apple iDevices kompatibel. Laut Hersteller sollen in naher Zukunft auch andere Plattformen für die Überwachung verwendet werden können.

Der Parrot AR.Drone verfügt über insgesamt vier hochwertige Brushless-Motoren, die sich in jeder Lage leicht steuern lassen. Die Steuerung wird komplett über das iPhone, das iPad oder den iPod touch vorgenommen. Um allerdings eine ausreichende Übertragungsgeschwindigkeit zu haben, sollte man ein iDevice der neueren Generation besitzen. Ansonsten könnte die Übertragung der Bilder etwas verlangsamt dargestellt werden. Zusätzlich benötigt man die kostenfreie App „Free-Flight“. Im App Store sind allerdings auch noch andere Apps verfügbar, die für noch mehr Flugspass sorgen und verschiedene Zusatzfunktionen zur Verfügung stellen. So kann man zum Beispiel auch über die Multiplayer-Option gegen Gegner antreten und um die Wette fliegen.

Das Flugverhalten des Parrot AR.Drone ist insgesamt stabil und sicher. Durch die Videostabilisierung meistert der Quadrocopter auch schwierige Flugbedingungen problemlos. Für die Stabilisierung greift er auf den Ultraschall-Höhenmesser und die im Boden befindliche Kamera zurück. Über einen Prozessor wird die Höhe auf konstant 1,5 bis 1,7 Meter festgelegt. Auch Hindernisse wie etwa Tische werden erkannt und umflogen. Allerdings birgt dieser Vorgang auch gewisse Schwierigkeiten. Denn gerade in Innenräumen kann es vorkommen, dass der Quadrocopter dann bis zur Decke aufsteigt. Auch beim Überfliegen von Hindernissen im Freien sollte man diesen Punkt beachten. Am besten übt man den Umgang mit dem Parrot AR.Drone zunächst in einer Halle ohne Hindernisse.

Fazit

Der Quadcopter Parrot AR.Drone zeigte in unserem Quadrocopter Test zwar ein paar Schwachpunkte, doch überzeugte uns der Flugspass dennoch auf ganzer Linie. Mit etwas Übung gelingen schwierige Flugmanöver und die Steuerung ohne Sichtkontakt.

Bewertung

4.5 Sterne

Preis

249,99 €

Jetzt kaufen Kundenrezensionen Weitere Infos

Getestet von QuadroCopter Test am 2012-04-02

Bitte unterstütze unseren kostenlosen Service!